Liebe Oscorna Anwender und -innen bzw. für all jene, die im Garten etwas erleben wollen!

im Juni hörte ich zu kalt, zu nass und im Juli stöhnten alle; Viel zu heiß und  zu trocken - aber meinen Tomaten (im Osten Österreichs auch Paradeiser genannt, konnte ich beim Wachsen zuschauen!!! Leider hat meinen Garten vorletzten Donnerstag der Hagel heimgesucht - d.h. ich werde wohl oder übel auf einen Teil meiner geistig bereits anvisierten Obst- und Gemüseernte verzichten müssen! Einiges hat sich aber schon wieder erholt und treibt wieder durch - ich gesteh´s - ich habe natürlich ein bisschen mit Oscorna nachgeholfen, damit die Wunden schnell verschlossen werden können und die Pflanzen die Kraft haben sich rasch zu erholen!

 

Mein Garten ist bei jedem Wetter ein Genuss - es kommt nur auf die richtige Einstellung und eine ausgeprägte Beobachtungsgabe an!!!

 

Lernen sie die Qualitäten ihres Gartens (er-)kennen - egal ob sonnige Südseite, schattiges Platzerl unterm Baum mit einen kühlen Glas Bier oder für die Damen AperolSpriz,  oder die überdachte Terasse mit Decke und Kaffee/Tee bei kühlerem Wetter!

Und auch auf die Einteilung kommts an: An heißen Tagen Gartenarbeiten in der Früh oder abends erledigen und tagsüber den Garten genießen!

 

Und was gibt's schöneres als ein Feierabend mit Freunden, vielleicht mit Gegrilltem und einer guten Flasche Wein oder kühlem Bier oder schon selbst angesetzter Hollundersirup! Einfach köstlich mit Sodawasser verdünnt und ein paar Eiswürfel dazu, die frisch geerntete Zitronenmelisse darf natürlich nicht fehlen!!! Der perfekte Durstlöscher aus dem eigenen Garten - mhhhh!

 

Natürlich kann der Garten auch eine ideale Spielfläche für ihre Kinder, Enkelkinder und sie selbst sein - ohne, daß sie bei der Anfahrt unnötig im Stau stehen und sie dafür Eintritt bezahlen müssen. Egal, ob Tischtennis, Federball, Boccia,... und nachher suchen sie Abkühlung unter der Solardusche, Schwimmteich etc. 

 

Natürlich bietet einen Garten, in dem mit der Natur gearbeitet wird, vieles zu entdecken - der Zoo der vor der Haustür liegt!

 

Nebst der intensiveren Nutzung ist und war ihr Garten und im speziellen ihr Rasen vor allem jetzt im Juli den sommerlichen Temperaturextremen ausgesetzt! Jetzt ist ganz entscheidend, den Rasen zu stärken, damit dieser nicht nur im Frühjahr eine Augenweide war, sondern bis in den Herbst vor saftigem Grün nur so strotzt! Wenn sie als Gartenbesitzer einige Grundregeln beachten und die unten angeführten Maßnahmen gewissenhaft umsetzen, so haben auch sie einen Rasen, um den sie so mancher Gartenbesitzer beneiden wird!

 

Sommerdüngung – JETZT:Oscorna Rasaflor – und haben sie einen perfekten Rasen, reichen 50g/m² (1handvoll/m²); entspricht dieser noch nicht ihren Vorstellungen verdoppeln sie die Aufwandsmenge (100g/m² = ca. 2handvoll/m²) – keine Angst, bei Oscorna Rasaflor handelt es sich um ein zu 100% natürliches Produkt – somit besteht keine Verbrennungsgefahr!

 
Schnitthöhe:
Auf keinen Fall unter 6cm schneiden – machen sie die Kontrolle – messen sie nach – häufig wird der Rasen viel zu kurz geschnitten und dann kommt es in Folge von Trockenheit und hohen Temperaturen zu Verbrennungen in ihrem Rasen! Und verdorrte, abgestorbene Stellen bieten die ideale Voraussetzung für das Aufkommen von Hirse und die wollen nur wenige in ihrem Rasen!
 
Wässern:
Wenn ihr Rasen Durst hat, zeigt dieser das an – dh., wenn sich die Halme leicht umlegen anfangen (Welkezustand), dann will er Wasser (wenn zu tief geschnitten wird, verlieren sie diesen Indikator) Wie wässert man den Rasen richtig – 1-2x/Woche – hier aber kräftig (15-20l/m²) (abends oder zeitig in der Früh – bitte nie tagsüber bei Sonnenschein)
 
Außerdem ist es wichtig, daß die Kunden mit einem scharfen Messer ihren Rasen mähen – der Rasenhalm sollte nicht ausgefranst sein - dies erhöht den Verdunstungsverlust und erhöht seine Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlinge!
 
Trockenheit vorbeugen:
Um der Trockenheit in den Beeten entgegenzuwirken, empfehlen wir mulchen:  Ideal ist zB getrockneter Rasenschnitt! Eine Schicht von ca. 2cm auf das Beet auftragen (es gilt nicht umso mehr umso besser). Auch die Gabe von Oscorna Bodenaktivator (2handvoll/m²) erhöht mit seinem darin enthaltenen Tonmineralien die Wasserspeicherfähigkeit!!!
Alternativ können sie auch Rindenmulch streuen - wichtig: es sollte ein hochwertiges Produkt sein - erkennt man meist schon am Geruch - wenn der Rindenmulch unangenehm riecht, kann man darauf schhließen, daß es sich eher um ein minderwertiges Produkt handelt! Beim Rindenmulch ist weiters zu beachten, daß er neben seinen positiven Eigenschaften auch 2 negative hat (Macht den Boden sauer und entzieht dem Boden beim Verrotten Stickstoff). Die negativen Eigenschaften können sie durch das gleichzeitige Ausbringen (idealerweise unter die Mulchschicht) von Oscorna Bodenaktivator (neutralisiert die Säure) und Oscorna Animalin (gleicht das Stickstoffdefizit) ausschalten.

 
Geben und nehmen:
Vielerorts sind die ersten Früchte reif – zB kann jetzt nach und nach das Beerenobst geerntet werden – Tipp an sie : Da Berrensträucher gleich nach der Ernte den Fruchtansatz fürs nächste Jahr bilden, gilt es hier gleich im Anschluß an die Ernte optimale Bodenbedingungen zu schaffen (Oscorna Bodenaktivator 2handvoll/m²) und die notwendigen Nährstoffe zuzuführen (Oscorna Beerendünger oder alternativ Oscorna Animalin 1handvoll/m²)
  
Nachdüngen:
Bei Starkzehren (zB: Tomaten, Kohlgewächse, Kürbis etc.), wenn diese nicht ohnehin schon beim Setzen ausreichend mit Nährstoffen versorgt worden sind, gilt es diese jetzt nachzudüngen, damit diese auf die nötigen Reserven für die Fruchtausbildung und –reifung zurückgreifen können! Hierfür eignet sich Oscorna Animalin ideal - ein reines Naturprodukt, bei dem sie egal wie das Wetter ist, keine Angst vor Verbrennungen haben müssen! Oberflächlich aufstreuen und leicht einarbeiten - ihre Pflanzen werden sich mit üppigem Wachstum bedanken!!!

 
Rosen:
Wenn die erste Blüte vorbei ist, sollten ihre Rosen ebenfalls mit Oscorna Rosendünger versorgt werden, damit diese für die nächste Blütenpracht bestens gerüstet sind! Weiters empfiehlt sich die verblüten Blütenstände zu entfernen - Schnitt knapp oberhalb des ersten vollständigen Blattes (ist jenes, daß 5-teilig ist) - So kann die ganze Energie in die Ausbildung der 2. Blüte gesteckt werden! Sollten sie Teile entfernen, die von einer Pilzkrankheit befallen sind, nicht mit der gleichen Schere. die nächste Rose schneiden - vorher Schere desinfizieren (zB mit hochprozentigem Alkohol)

 
Nacktschnecken:
Ein paar Tipps, die ich von dem einen oder anderen Gartenbesitzer im Laufe der Jahre mitnehmen durfte! 
Knoblauch – dicht gepflanzt um den Gemüsegarten hält sie ab

Ähnliches gilt für Buchsbaumhecken rund ums Gemüsebeet –siehe Bauerngarten

Sehen sie beim Wandern eine Weinbergschnecke, nehmen sie diese mit in ihren Garten – diese fressen die Eier der Nacktschnecken.

Gießen in der Früh hat sich als Vorteil erwiesen, wenn man die Anzahl der Schnecken in seinem Garten reduzieren will – Nacktschnecken sind nachtaktiv und wenn sie am Abend wässern, dann schaffen sie für diese Tiere die optimalen Bedingungen
Mittlerweile gibt es Schneckenzäune aus Schafwolle - ein Flies, über das sie nicht gerne drüber wollen und noch dazu mit der Zeit natürlich abgebaut wird!
 
Und wie die Universität für Bodenkultur, Wien in einer Studie fest stellte - je ausgewogener das Bodenleben, umso natürlicher die Pflanzenernährung statt findet, umso höher der Humusgehalt, umso mehr Abwehrstoffe können Pflanzen gegen Nacktschnecken bilden - soll heißen, sie schmecken ihnen dann nicht so!
    
Pflanzengesundung/ -stärkung/ -ernährung:
Es wird mir immer wieder berichtet, daß Kunden trotz richtiger Standortwahl, mit kränkelenden und schwächelenden Pflanzen konfrontiert sind.
Hier hat  sich, wie die Rückmeldungen zahlreicher Profi- wie auch Hobbygärtner gezeigt, daß neben der Grundversorgung mit Oscorna Bodenaktivator (2handvoll/m²) und Oscorna Naturdünger (1handvoll/m²), unser Orus Pflanzenaktiv, sozusagen als letzte Hoffnung bestens bewährt!
 
Hierbei handelt es sich um ein Pflanzenstärkungsmittel, das sowohl über Wurzel, Blatt und Rinde wirkt - es kann also gegossen und gespritzt werden!
 
Orus Pflanzenaktiv hat sich auch als idealer Orchideen Dünger erwiesen - hier wird wie bei Orchideen üblich, die Pflanze in die Lösung getaucht!
 
Ebenfalls kann Orus Pflanzenaktiv ohne bedenken zur Versorgung bei Seramis bzw. Hydrokulturen verwendet werden!
 
Last not least können sie damit auch ihre Zimmer- und Balkonpflanzen flüssig versorgen!
Wichtig: Wenn Mit Orus Pflanzenaktiv Blätter und Rinde über Spritzen befeuchtet werden - nicht bei direkter Sonneneinstrahlung (entweder abends oder morgens)
Anwendung: 1-2x/Woche - vorher Behälter aufschütteln
Erhältich im: 1l Gebinde (1VE = 15x1l)  oder 10l Gebinde
 
pH-Wert:
Sollten sie feststellen, daß ihre Böden zu sauer sind (verstärktes Moss- und Flechtenwachstum ist ein typischer Indikator), ist für eine Hebung des pH-Werts der Oscorna Bodenaktivator zuständig - ist der Boden im extrem sauren Bereich hat sich zusätzlich die Gabe von unserem Cohrs Algenkalk (150g/m²) bewährt, der nicht nur den pH-Wert hebt, sondern noch den Vorteil birgt, daß er sehr viele Spurenelemente enthält!
Erhältlich im:  5kg Gebinde 
 
Humusmangel:
Immer wieder wird mir berichtet, daß Gartenbesitzer in ihren Gärten bzw. in den zu gestaltenden Flächen mit extremen Humusmangel konfrontiert sind.
Neben der oben schon angeführten Grundversorgung mit Oscorna Bodenaktivator (2handvoll/m²) und Oscorna Naturdünger (1handvoll/m²), hat sich hier zum rascheren Humusaufbau unser Oscornahum (1handvoll/m²) sehr bewährt!
Oscornahum kann zeitgleich mit Oscorna Bodenaktivator und Oscorna Naturdünger aufgebracht werden!
Erhältlich im 20kg Gebinde
  
Bonsai:
Das Feedback von zahlreichen Bonsailiebhabern ist, daß sich Oscorna Animalin als idealer Dünger bewährt hat!  Zusätzlich kann auch wie oben angeführt Orus Pflanzenaktiv verwendet werden!

Animalin erhältlich im: 1kg; 2,5kg; 5kg; 10,5kg und 20kg Gebinde